Jobcenter, Gelsenkirchen, Arbeitslosengeld, Arbeitslosengeld 2, Alg, Alg 2, Hartz IV, Hartz 4, Antrag, Formular, Agentur für Arbeit

Sie sind hier:   Wir über uns / Organisation

Organisation

Das Integrationscenter für Arbeit Gelsenkirchen – das Jobcenter (IAG) ist eine gemeinsame Einrichtung der Agentur für Arbeit und der Stadt Gelsenkirchen. Als moderne Sozialbehörde ist das IAG für die Umsetzung der Grundsicherung nach
§ 44b Sozialgesetzbuch II (SGB II) zuständig. Es betreut, vermittelt und fördert Bezieherinnen und Bezieher von Arbeitslosengeld II in Gelsenkirchen mit dem Ziel der Integration in den Arbeitsmarkt. Im Bereich der wirtschaftlichen Grundsicherung zahlt das IAG bei Bedürftigkeit Arbeitslosengeld II, wenn die gesetzlichen Voraussetzungen dafür vorliegen.

Den Rahmen für die Zielsetzungen und Zielsteuerung geben die Gremien Trägerversammlung und Beirat.

Im IAG sind aktuell etwa 645 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt.

 

Geschäftsbereiche

  • Der Bereich „Beratung und Vermittlung“ gliedert sich in Fachbereiche für Leistungsempfänger/innen über 25 Jahren und unter 25 Jahren. Für komplexe Aufgaben gibt es ein Fallmanagement, ein Reha-Team betreut behinderte Menschen. Der IAG-Arbeitgeberservice ist für den Kontakt zu den lokalen Arbeitgebern zuständig, ein Team für Fort- und Weiterbildung konzentriert sich auf die berufliche Qualifizierung von Leistungsempfängern. Weitere fachspezifische Teams sorgen für die Umsetzung der Ziele des IAG.
  • Der Bereich „Geldleistungen“ stellt die wirtschaftlichen Grundsicherung von Leistungsempfängern sicher. Bedarfsabhängig wird bei Erfüllen der Anspruchsvoraussetzungen Arbeitslosengeld II gezahlt, auch Beiträge zur Sozialversicherung, Kosten für angemessene Unterkunft und Heizung, Wohnungserstausstattungen sowie Teilleistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket. Daneben gibt es Sonderteams für Unterhalt, Ermittlung und Erstattung, Widersprüche und Klagen.
  • Das Servicecenter nimmt täglich eine hohe Anzahl von Anrufen entgegen und bearbeitet Anliegen der Leistungsempfänger.
  • Die Empfangsbereiche (Eingangszonen) in den Standorten des IAG sind die erste Anlaufstelle für eine persönliche Vorsprache der Leistungsempfänger. Was nicht sofort bearbeitet werden kann, wird in die Fachbereiche weitergeleitet.
  • Der Verwaltungsbereich erfüllt zahlreiche administrative interne Aufgaben.
  • Das IAG hat einen eigenen Personalrat, eine Gleichstellungsbeauftragte, eine Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt, einen Sicherheitsbeauftragten sowie einen Datenschutzbeauftragten.